Samstag, 28. August 2021

Die Sterkrader Heide - Eine Regenrunde durch Oberhausen & Bottrop

 



10,7 km / 32 Hm.

Sa, 28.08.2021

Track



Der Wandermonat August verabschiedete sich ziemlich nass. Deshalb hatte ich es vorgezogen, auf eine allzu weite Anfahrt zu verzichten und stattdessen mal wieder in der näheren Umgebung auf Entdeckungstour zu gehen.

'Ein Heidegebiet in Oberhausen?' dachte ich, als mir beim studieren der Landkarte die "Sterkrader Heide" ins Auge fiel. Sah zumindest interessant aus, und so war die Entscheidung über das heutige Ziel schnell gefallen.

Einen Parkplatz fand ich am Kleingärtnerverein "Nappenfeld", der noch in Bottrop liegt. Von hier aus braucht man dann nur der Zechenbahn-Trasse "Jacobi-Haniel" zu folgen, um knapp 3 Kilometer später die besagte "Heide" zu erreichen.

Diese entpuppte sich aber nur als eine ungemähte Wiese, vom charakteristischen Heidekraut keine Spur. Zudem schien das Gebiet auch als Freilauffläche für Hunde herhalten zu müssen. So empfand ich schon eine gewisse Enttäuschung. Aber jetzt war ich hier und versuchte, das Beste daraus zu machen.

So wechselte ich auf die andere Seite der A2 und ging bis zur Halde Haniel, ohne sie aber diesmal zu besteigen. Stattdessen ging ich an der Schachtanlage Franz Haniel 1/2 entlang und sah zu meiner Verwunderung, dass sich die Seilscheiben des Förderturms immer noch drehten.

Der weitere Weg führte von hier aus fast ausschließlich durch Wald, wobei ich noch einige sehr schöne kleine Pfade entdeckte. Besonders die Umrundung des Bottroper Stadtteichs ist echt ein Erlebnis.

Über "Wevels Wiese" kam ich nach knapp 11 Kilometern zum Ausgangspunkt zurück. 





In der Kleingärtnerkolonie "Nappenfeld"


Die Zechenbahn-Trasse "Jacobi Haniel"







Die "Sterkrader Heide"










Am Fuß der Halde Haniel



Schachtanlage Franz Haniel 1/2


































Der Bottroper Stadtteich





Über "Wevels Wiese" geht es das letzte Stück zurück