Freitag, 24. November 2017

Neue Birken für die Haard




Fr, 24.11.2017



Heute hat die Haard wieder neue junge Birken bekommen. Aber nicht nur ich bin in diesem Jahr wieder Baumpate, sondern auch erstmals Wolf. Und wieder war es ein netter Nachmittag unter Gleichgesinnten bei Grill und Glühwein an der Ahsener Allee.



















Meine Birke aus dem letzten Jahr gibt es leider nicht mehr. Irgendwelche Randalierer haben sie abgeknickt. Dort wo sie stand, hat die Interessengemeinschaft "Wir für Wald & Wild", die die Baumpatenschaften organisiert, aber inzwischen ein neues Bäumchen gepflanzt.

Ein schöner und gelungener Abschluss für ein tolles Wanderjahr!

Freitag, 17. November 2017

Der Baldeneysteig (2): Heissiwald, Kruppwald und die Nordsteilhänge





16,4 km / 362 Hm.

Fr, 17.11.2017
Track



Bevor meine diesjährige Wandersaison endet, wollte ich doch noch unbedingt den "Baldeneysteig" abschließen. Und nachdem ich vor zwei Monaten schon den südlichen Teil von Essen-Kupferdreh über Fischlaken nach Werden abgewandert bin, hatte ich mir für heute die nördliche Route ab Werden zurück vorgenommen.

Von der Haltestelle "Löwental" aus konnte ich fast genau dort anknüpfen, wo meine erste Etappe endete. Über ein ziemlich matschiges Stück ging es erst einmal hoch in den Heissiwald, wo mir dann auch schon bald zwei Kitze begegneten.

Schließlich überquerte ich die B 224 und folgte der Beschilderung in den Kruppwald hinein. Nachdem der Weg dann um den Hügelpark herumgeführt hatte, erreichte ich nach einer Weile die Klusenkapelle.

Auf der anderen Seite der S-Bahn-Gleise begann dann sofort der Anstieg auf den Baldeneyer Berg, eine Gegend, die immer noch stark von den Auswirkungen des Orkans "Ela" gezeichnet ist. Aber auch das Wegstück an den Ruhrsteilhängen entlang ist gut passierbar und bietet immer wieder schöne Ausblicke auf den Baldeneysee.

Nach etwa 12 km hat man wieder die Seehöhe erreicht und steht auch kurze Zeit später unmittelbar am Ufer. Der Rest der heutigen ca. 16 km langen Strecke führte nun entspannend bis nach Kupferdreh immer am Wasser entlang. Das Wetter bot endlich mal wieder einen perfekten Herbsttag und hat für die letzten, recht unbeständigen Wochen entschädigt.