Freitag, 22. Januar 2021

Salbruch, Vennbruch & der Vorster Kreuzweg

 





18,5 km / 11 Hm.

Fr, 22.01.2021

Track



Zwischen Tönisvorst und Viersen erwarten den Wanderer wunderschöne, typisch niederrheinische Traumlandschaften. Wendet man sich von Vorst aus in südliche Richtung, ist man schon bald mitten drin.

An Haus Donk vorbei überquert man bald die kleine "Willicher Fleuth". Hier kann man sich je nach Witterung zwischen einem unbefestigten Ackerweg oder einem asphaltierten Feldweg entscheiden: Beide führen zur Anrather Straße (K 17) und dem Clörather Missionskreuz.

Wenig später hat man an der Clörather Mühle erstmals einen tollen Blick auf das "Salbruch", dem ersten Naturschutzgebiet, das auf dieser Route durchquert wird. Kopfweiden, Feuchtwiesen und zahlreiche Wasservögel sind hier zu bestaunen.

Kurz darauf traf ich auf die Niers, der ich im Jahr 2019 schon komplett von ihrer Quelle bis zur Mündung gefolgt bin. Hier auf dem Teilstück, wo sie extrem begradigt wurde, ging ich heute aber nur für einen knappen Kilometer an ihr entlang. Denn ein weiterer, wunderschöner Weg sollte schon bald erneut durch das "Salbruch" führen, und ich musste ja auch wieder in die Gegenrichtung.

Zurück auf der nördlichen Seite der Anrather Straße wartet dann zunächst das deutlich kleinere Naturschutzgebiet "Vennbruch", und dort, wo man die Tönisvorster Straße (L 475) überquert, ein großes Wegekreuz in Süchteln-Hagen.

Bald geht es auf der "Schlufftrasse" weiter, die früher eine Zugverbindung (eben der "Schluff") war und die nun als Fahrradweg die Orte St. Tönis und Süchteln miteinander verbindet. Folgt man der Trasse in östliche Richtung, überquert man bald die kleine und unscheinbare "Hofflöth". Dennoch bildet sie die Ortsgrenze zwischen Viersen und Tönisvorst.

Ist man (nach einem alternativen Abstecher durch die Rottheide) nach Vorst zurückgekehrt, kann man die Wanderung entweder jetzt nach 13 km abschließen oder sich noch eine Extrarunde am alten Kreuzweg entlang gönnen. Dank seiner 14 individuell gestalteten Stationen, finde ich, lohnt sich das durchaus.

So kam ich am Ende auf etwa 19 Kilometer und nach diesem gelungenen Vormittag mal wieder richtig happy.

Parkplatz: Kapellenstraße 1, 47918 Tönisvorst.

Zu einer Sonderseite, die speziell den Kreuzweg thematisiert, gelangt Ihr am Ende dieses Albums.




Schon in Vorst geht es durch eine schöne Allee.



Haus Donk






Die Willicher Fleuth.


Lecker Grünkohl :-)


Das Missionskreuz in Clörath





Erster Blick auf das Salbruch.



Die "Clörather Mühle"









Wunderschönes Salbruch.







Die Niers - "eine alte Bekannte" :-)









Zurück ins Salbruch










Kopfweiden, so weit der Blick reicht.









Im nächsten Naturschutzgebiet: Das Vennbruch.




Wegekreuz in Süchteln-Hagen.










Die "Schluff"-Trasse





Die "Hofflöth": Links Viersen, rechts Tönisvorst


Erneut die Willicher Fleuth







Eine Station des Vorster Kreuzweges



Der jüdische Friedhof von Vorst.



Vorst

Haus Neersdonk

Kreuzweg-Ansichten







Wer sich speziell für den Kreuzweg interessiert, 
gelangt hier zur